27.01.2018 - CDU VG-Rhein-Selz-Chef Schäfer fordert ebenfalls Marcus Held zum Rücktritt von allen Ämtern auf

Es ist mittlerweile unerträglich, fast jeden Tag treten neue Erkenntnisse von Verfehlungen des Stadtbürgermeisters und Bundestagsabgeordneten Marcus Held zu Tage. Mit Bekanntwerden des gestern in der AZ und in anderen Medien veröffentlichten Artikels über die Grundstücksgeschäfte von Herrn Held, hat er eine rote Linie überschritten. Ich schließe mich zu 100 Prozent den Ausführungen meines CDU Fraktionssprechers Herrn Thomas Günther an, der in der letzten Ältestenratssitzung den Rücktritt von Marcus Held von allen Ämtern gefordert hat.
Es ist ethisch und moralisch nicht verantwortbar, dass jemand wie Herr Held, der aufgrund seines Mandates eine dermaßen große Vorbildfunktion besitzt, seine Macht und sein Insiderwissen zu seinen Gunsten derart schamlos ausnutzt. Dies haben auch zwischenzeitlich die SPD Kreisverbände erkannt und ihn ebenfalls zum Rücktritt aufgefordert. Herr Held hat mit seinen Tun nicht nur sich und der SPD einen Bärendienst geleistet, nein, er hat damit dem Ansehen aller Ehrenamtlichen die sich in der Kommunalpolitik engagieren beschädigt und zur zusätzlichen Politikverdrossenheit beigetragen.
Aufgrund der multiplen Funktionen von Herrn Held auf allen Ebenen im Wahlkreis, ist es zwischenzeitlich nicht mehr nur ein rein Oppenheimer Problem, sondern ein überregionales. Ich frage mich, wann auch die SPD Fraktionen im Stadtrat Oppenheim, im VG-Rat Rhein-Selz, im Kreistag Mainz-Bingen und im Bundestag dies erkennen und entsprechend handeln.
Ich kann daher Herrn Held nur empfehlen, das verlorengegangene Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Politik, durch einen Rücktritt von allen politischen Ämtern wieder herzustellen.

©2017 CDU-Mainz-Bingen. All Rights Reserved. Designed By Michael Beaury

Search